Die in der Türkei gefundene Bibel mit unveröffentlichtem Evangelium beunruhigt den Vatikan

Laut Daily Mail schläft eine 1500 Jahre alte Bibel, die im Jahr 2000 entdeckt wurde, im Vatikan. Informationen zufolge würde der in Leder gefertigte und auf Syrisch geschriebene Band - ein Dialekt des Aramäischen - das Evangelium von Barnabas bringen, einem der Apostel Jesu, der mit Paulus gereist ist. Die Kontroverse wurde jedoch von der iranischen Presse ins Leben gerufen, die erklärte, dass die im Evangelium enthaltenen Informationen das Christentum beenden könnten.

Die Bibel wurde vor 13 Jahren in der Türkei gefunden und ist die ganze Zeit über geheim gehalten worden. Das Buch wäre im fünften Jahrhundert geschrieben worden und würde unter kontroversen Informationen leugnen, dass Christus gekreuzigt wurde und dass er der Sohn Gottes war. Darüber hinaus würde laut den Iranern im Evangelium geschrieben werden, dass Jesus die Ankunft des Propheten Mohammed vorausgesagt hat und dass die Texte der gleichen Linie folgen wie die heiligen Texte der islamischen Religion.

Kontroverse

Wegen der Schwere der Anschuldigungen hätte der Vatikan offiziell um eine Bewertung des Relikts gebeten, obwohl viele glauben, es handele sich nur um "anti-christliche" islamische Propaganda. Dennoch halten die türkischen Behörden, die die Bibel in Ankara ausgewertet haben, das Buch für authentisch. Im Gegensatz dazu wies Phil Lawler, der für eine christliche Website schreibt, auf einige Inkonsistenzen bei iranischen Behauptungen hin.

Laut Lawler ist es unmöglich, dass das Dokument, wenn es im fünften oder sechsten Jahrhundert verfasst wurde, von jemandem verfasst wurde, der 400 Jahre zuvor mit dem Apostel Paulus gereist war. Daher muss das Evangelium von jemandem produziert worden sein, der Barnabas verkörpert. Darüber hinaus ist die korrekte Datierung des Dokuments von entscheidender Bedeutung, da die Ankunft Mohammeds bereits im siebten Jahrhundert erwartet werden konnte.

Auf jeden Fall ist die Geschichte bekannt, dass die katholische Kirche ausgewählt hätte, welche Evangelien Teil der Bibel sind, und so glauben viele Menschen, dass es immer noch viele unbekannte biblische Texte gibt.