Finden Sie heraus, warum der Mond in manchen Nächten größer aussieht

(Bildquelle: Reproduktion / Caratinga)

Merkwürdig, wie der Mond in manchen Nächten größer zu sein scheint, während er sich in anderen Fällen überhaupt nicht ändert, oder? Denn es wächst oder schrumpft nicht - was offensichtlich ist - und es besteht auch kein Zusammenhang mit der Entfernung zwischen ihm und der Erde.

Diese Größenänderung ist eine Illusion Ihres Gehirns. Wenn der Mond in der Nähe des Horizonts gesehen wird, gibt es mehr Dinge zu vergleichen, wie Bäume und Gebäude. Da diese Elemente so viel kleiner sind als dieser natürliche Satellit, nimmt Ihr Gehirn seine Größe unterschiedlich wahr, was den Eindruck von Wachstum hervorruft - eine Wahrnehmung, die als Ebbinghaus-Effekt bezeichnet wird.

Außerdem muss Ihr Gehirn verstehen, dass Objekte in der Nähe des Horizonts klein sind, da sie sehr weit entfernt sind. Da sich die Größe des Mondes nicht ändert, finden Sie es wirklich gigantisch.

Am Ende sieht Ihr Kopf einfach Dinge, die nicht wahr sind. Bizarr ...

Quelle: Gizmodo